Stromrechner.de

Strom-Anbieterwechsel - Haushalte, Gewerbe, Ökostrom & Gas

 

Pressemitteilung ENERTRAG SE

Verbundkraftwerk Anklam: Ein Meilenstein für nachhaltige Energie und regionales Wachstum

Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen ENERTRAG und der Hansestadt Anklam<br />
© ENERTRAG / Anne Zschächner
Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen ENERTRAG und der Hansestadt Anklam
© ENERTRAG / Anne Zschächner
Dauerthal/Anklam (iwr-pressedienst) - ENERTRAG plant in enger Abstimmung mit der Hansestadt Anklam und der Cosun Beet Company die Errichtung eines Verbundkraftwerks im neuen Industriegebiet der Stadt.

Ein Verbundkraftwerk sorgt für den systemdienlichen Einsatz von regionalem Grünstrom, indem es durch Elektrolyse, Abwärmenutzung und den Einsatz von Batterietechnologien den regional produzierten Strom immer in den Sektor leitet, in dem er am meisten gebraucht wird. So vermeidet das Kraftwerk Netzengpässe und sichert die kontinuierliche Einspeisung erneuerbarer Energien.

Das Projekt „Verbundkraftwerk Anklam“ steht beispielhaft für den Fortschritt in der nachhaltigen Energieversorgung und trägt maßgeblich zur regionalen Entwicklung der Hansestadt Anklam bei. Mit der Errichtung einer Elektrolyseanlage von 240 MW in mehreren Ausbaustufen, deren erste Phase mit 20 MW bis Anfang 2027 realisiert werden soll, setzt das Projekt neue Maßstäbe in der Nutzung erneuerbarer Energien.


Innovative Partnerschaft fördert Kreislaufwirtschaft

Eine Schlüsselrolle spielt die Zusammenarbeit zwischen ENERTRAG und der Cosun Beet Company (bekannt als „Zuckerfabrik Anklam“). Hier soll biogenes CO? zur Herstellung von grünem Methanol verwendet werden, was ein herausragendes Beispiel für effektive Kreislaufwirtschaft darstellt. Matthias Sauer, Geschäftsführer der Cosun Beet Company, freut sich über die Kooperation: „Die Nutzung unseres grünen CO? ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und ein großer Schritt für nachhaltige Wertschöpfung an unserem Standort.“ Das produzierte Methanol und der grüne Wasserstoff sollen in der Region eingesetzt werden und damit die Wirtschaftsstruktur von Anklam nachhaltig stärken.

Am 26. April 2024 wurde ein bedeutender Schritt mit der Unterzeichnung der Absichtserklärung (Letter of Intent) zwischen der Hansestadt Anklam und ENERTRAG unternommen. Dies bekräftigt das gemeinsame Ziel, Anklam zu einem Vorzeigeprojekt der Technologie- und Energiewende zu entwickeln. Michael Galander, Bürgermeister der Stadt Anklam, äußert sich optimistisch: „Heute ist ein guter Tag für die Hansestadt Anklam und die Anklamer Energieregion. Wir kommen damit den Zielen unseres Energie- und Klimaschutzkonzeptes nach und somit auch der Transformation der Energiewende sowie der Entwicklung nachhaltiger regionaler Konzepte für die Zukunft.“


Nachhaltige Produktion von grünem Wasserstoff und Methanol

Originär aus dem biogeniV-Förderverbund (BMBF-Förderung regionaler Bündnisse für den nachhaltigen innovationsbasierten Strukturwandel) entstanden, nutzt das Projekt die natürlichen Ressourcen der Region, um das Potenzial für erneuerbare Energieanlagen bestmöglich auszuschöpfen und die Wertschöpfung aus CO?-freiem Strom regional zu verankern.

Die Elektrolyse (elektrochemische Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff) wird gezielt bei hoher Verfügbarkeit von Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben und bildet die Grundlage für die Herstellung von Rohmethanol. Das dafür notwendige CO? stammt direkt aus den Prozessen der Cosun Beet Company. Methanol und Wasserstoff stehen somit regional als chemische Grundstoffe und Treibstoffe zur Verfügung. Aktuell arbeiten die Partner auch an einer Wärme- und Sauerstoffnutzung sowie weiteren Forschungsfragen, die sich im Umfeld der Kreislaufwirtschaft und systemischen Integration von Erneuerbare-Energien-Anlagen ergeben.


Gesamtinvestition von 370 Mio. Euro schafft Arbeitsplätze

Mit einer Investition von rund 370 Millionen Euro in den Hauptstandort des Verbundkraftwerks mit der Elektrolyseanlage zuzüglich Investitionen in Erneuerbare-Energien-Anlagen in der Region Anklam schafft das Projekt nicht nur bis zu 10 direkte Arbeitsplätze, sondern fördert auch weitere zukunftsweisende Arbeitsstellen im neuen Industriegebiet „Am Lilienthalring 2“.

Stephan Petzoldt, Gruppenleiter PtX Norddeutschland bei ENERTRAG, ist für die Kooperation zuversichtlich: „Das Verbundkraftwerk Anklam steht für eine wegweisende Innovation in der nachhaltigen Energieversorgung. Mit einem klaren Fokus auf der Nutzung regionaler erneuerbarer Energien und der Förderung der Kreislaufwirtschaft bildet das Projekt die Schlüsselrolle für eine übergreifende Sektorenkopplung. Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Anklam, der Cosun Beet Company und ENERTRAG zeigt beispielhaft, wie regionale Ressourcen effizient genutzt werden können, um grünen Wasserstoff und e-Methanol zu produzieren.“


Über ENERTRAG

ENERTRAG ist ein führendes Unternehmen im Bereich Erneuerbarer Energien in Deutschland und weltweit. Mit umfassendem Know-how in der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von integrierten Energieanlagen aus Wind und Sonne, sowie einer breiten Palette an Anlagen im Eigenbesitz, erzeugt das Unternehmen jährlich über 2 Terawattstunden Strom aus eigenen Anlagen.

Ein engagiertes Team von mehr als 1.000 Mitarbeitenden treibt Projekte mit einer Kapazität von über 15 Gigawatt in neun Ländern voran und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz für Verbundkraftwerke, einschließlich Wind-, PV- und Elektrolyse-Anlagen sowie Netzinfrastruktur. Kernziel des Unternehmens ist es, Erneuerbare Energie effizient zu erzeugen, zu vereinen und an Kunden weltweit zu liefern.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/enertrag/d382d_2024-04-26_ENERTRAG-Anklam.jpg
BU: Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen ENERTRAG und der Hansestadt Anklam
V.l.n.r.: Benjamin Grosse (ENERTRAG), Agnieszka Vanhöfen (Hansestadt Anklam), Stephan Petzoldt (ENERTRAG), Michael Galander (Bürgermeister der Hansestadt Anklam), Robert Vogt, Hannes Piechotka (beide ENERTRAG)
© ENERTRAG / Anne Zschächner


Dauerthal/Anklam, den 26. April 2024


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die ENERTRAG SE wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

ENERTRAG SE
Michael Rassinger
Pressesprecher
Tel: +49 (0)39854 64595-270
E-Mail: michael.rassinger@enertrag.com


ENERTRAG SE
Gut Dauerthal
17291 Dauerthal

Internet: https://www.enertrag.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der ENERTRAG SE | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »ENERTRAG SE« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von ENERTRAG SE


Meist geklickte Pressemitteilungen von ENERTRAG SE

  1. Übergabe des Fördermittelbescheids für das ENERTRAG-Projekt „Elektrolysekorridor Ostdeutschland“
  2. ENERTRAG feiert Rekordjahr 2023/24 in der Projektentwicklung
  3. ENERTRAG eröffnet neues Büro in Kiel
  4. EU-Kommission genehmigt Förderung des ENERTRAG-Projekts „Elektrolysekorridor Ostdeutschland“
  5. Hyphen Wasserstoff-Projekt in Namibia auf dem Weg zum strategischen Auslandsprojekt der Bundesrepublik Deutschland

Über ENERTRAG SE

ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien. Wir führen Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebensbereichen effizient zusammen. Als Energieerzeuger mit einer Jahresproduktion von 1,5 Mio MWh im Bestand und einem Servicenetzwerk mit über 1120 Windenergieanlagen wissen wir dabei auch aus eigener Erfahrung, was für unseren Kunden wichtig ist. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereinen unsere 540 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolgreichen Betrieb und effiziente Instandhaltung, aber auch für eine bürgernahe Planung und zuverlässigen Bau von Energieanlagen und Netzen bis hin zu kompletten Verbundkraftwerken erforderlich sind. Wir sind immer eine Energie voraus – sei es bei Sektorkopplung, Beteiligungsmodellen oder bedarfsgerechter Nachtkennzeichung.

Weitere Informationen zu ENERTRAG SE